Zenfolio ist ein Freund, der mich kreativ unterstützt.

– Williams Studio

Williams Studios Lieblingsfunktionen:

  • Zenfolios Leidenschaft für Fotografie und Fotografen
  • Zenfolios Support einer Community durch Blogs und Foren
  • Zenfolio ist bereit mit der Plattform und den Angeboten für Fotografen einen Schritt weiter zu gehen

Über Williams Studio

Bio

David Jordan Williams, Fotograf und Grafikdesigner in Los Angeles, bleibt dem Aspekt seiner ursprünglichen Arbeit treu, indem er mit digitalen Medien experimentiert. Seine innovativen Werke erscheinen auf Album-Covers, Musikpostern und auch oft in der Werbung. Davids extensive Datenbank wird von Corbis und Getty vertreten. Kunstausstellungen in den gesamten Vereinigten Staaten verleihen seinem Studio einen Namen, den man kennen sollte.

nterview

Wo wohnen Sie? (Stadt/Staat

In Culver City in Kalifornien

Welches Genre der Fotografie bevorzugen Sie?

Werbung, Kunst, Hospitality Fotografie + Design

Welches ist Ihr unvergesslichstes Bild und weshalb?

Die Natur ist mein Maßstab und Yosemite bin ich sehr eng verbunden. Eines meiner unvergesslichsten Bilder habe ich an einem Morgen im Yosemite Valley direkt nach einem der frühen Schneestürme im Herbst aufgenommen. Es war ganz früh, noch vor der Dämmerung, das Licht begann gerade über die Felsen und in den Nebel hinein zu fallen, wodurch sich auch plötzlich die Temperatur veränderte. So muss es im Himmel sein. Als ich durch die Bäume lief, kam ich zu dieser perfekten Baumgruppe. Licht fiel durch alle Äste und Zweige, alles fand seinen Platz, als hätte jemand die perfekte visuelle Erfahrung choreographiert. Die Bilderserie, die ich dort aufgenommen habe und letztendlich, das Bild, das ich dann auswählte, haben meine Wahrnehmung jedes weiteren Bildes, das ich seither produzierte, beeinflusst – egal ob es sich dabei um abstrakte Arbeiten, Fotos von Menschen, Werbung, Architektur usw. handelt.

Weshalb sind Sie Fotograf geworden? Was ist Ihre Motivation beim Fotografieren und hat sich diese mit der Zeit geändert?

Ich fotografiere, weil es mir in die DNA gebaut zu sein scheint. Ich denke visuell und kann Dinge am besten erklären, wenn ich mich an etwas Visuellem orientiere. ich habe vor kurzem entdeckt, dass mein Großvater sich für Fotografie interessiert und mit dem Medium recht viel experimentiert hat, das war ganz früh im 20.Jahrhundert. Dann habe ich auch noch entdeckt, dass seine visuellen Interessen meinen sehr ähnlich waren. So ist es durchaus möglich, dass ich seine Vision auf meine Art weiter entwickle. Ob sich meine Arbeit verändert hat? Man kann wohl sagen, dass ich gelernt habe genauer hinzusehen und meine Augen für meine Themen weiter zu öffnen.

Haben Sie persönliche Rituale, mit denen Sie sich auf ein Shooting vorbereiten? Welche sind das?

Ich versuche die Ausrüstung zu packen und alles zu organisieren, was ich mitnehmen muss, doch ich nehme mir auch Zeit  zu reflektieren und mich dafür zu öffnen, was mir der Auftrag sagen möchte… ich mache eine Art Brainstorming.

Welches sind die wichtigsten 5 Dinge, die Sie auf jedem Shooting dabei haben?

Die nötige Ausrüstung um effizient zu arbeiten ohne allzu viel Krempel. Immer ein aufgeladenes Batterie System, eine extra Linse, eine andere als die, die ich einzusetzen plane, Schutzausrüstung für draußen, iPhone zur Kommunikation und allem anderen, was dieses Gerät kann, bei Werbeaufnahmen nehme ich auch einen Assistenten mit.

Wie finden Sie wieder zurück zur Inspiration, wenn Sie in einem kreativen Tief stecken?

Ich gehe in die Natur, werde still und höre zu.

Wer oder was hatte den größten Einfluß auf Ihre Entwicklung als Fotograf?

Den größten Einfluss hatte das Geschenk der Zeit. Die Tatsache, dass ich mein Handwerk über die Jahre weiterentwickeln konnte, war das größte Geschenk, worum ich je hätte bitten können. Ich habe so viel dazu gelernt mit der Fotografie als meiner Grunderfahrung.

Wenn Sie einen Tipp mit angehenden Fotografen teilen könnten. Welcher wäre das?

Hören Sie auf Ihr Thema, hören Sie genau hin.

Welches sind die besten drei Zenfolio-Funktionen, die Ihnen helfen Ihr Geschäft zu verwalten?

Zenfolios Leidenschaft für Fotografie und Fotografen, den Support einer Community durch Blogs und Foren und auch die Bereitschaft mit der Plattform und den Angeboten für Fotografen etwas zu wagen und einen Schritt weiter zu gehen.

Wenn Sie zusammen mit einem Fotografen Ihrer Wahl ein Shooting machen könnten (bereits verstorben oder lebend), wen würden Sie wählen und weshalb?

Das wäre Guy Bourdin, da ich es ganz großartig fand, was er mit Charles Jourdans Schuh Kampagne gemacht hat. Seine Fantasie kennt keine Grenzen, die Art, wie er den Raum einsetzt und seine ungewöhnlichen Gegenüberstellungen von Elementen haben mich schon lange beeindruckt.

Wie hat sich die Welt der Fotografie verändert, seitdem Sie als Profi arbeiten?

Der Übergang vom Film zur digitalen Fotografie. Ich konnte viel expressiver arbeiten, nachdem ich mit digitalen Kameras zu arbeiten begann und auch mit Photoshop und Lightroom.

Welche andere Software außer Zenfolio ist für ihren Workflow unentbehrlich?

Lightroom

Menu